Das Freispiel

​Im freien Spiel gestalten die Kinder ihren individuellen Lernweg.

Freispiel
Lego 2

Innerhalb bestimmter Regeln wählen die Kinder ihre Beschäftigung, ihre Spielpartner, ihren Spielort, ihre Spieldauer und ihre Frühstückszeit selbst.

Jedes Kind benötigt viel Raum und Zeit zum Spielen.

Es setzt sich beim Spielen mit seiner Umgebung auseinander, es macht unterschiedliche Erfahrungen aus denen es Verhaltensweisen aufbauen kann und die seine Persönlichkeit stärken. (Situationsorientierter Ansatz)

In unserer Einrichtung wird nach dem teiloffenen Konzept gearbeitet.

Das bedeutet, dass die Kinder ihre feste Bezugsgruppe und feste Bezugspersonen haben, sich aber nach Absprache frei im Haus bewegen können.

Somit ergeben sich verschiedene Spielorte für das Freispiel, die wir u.a. als Funktionsräume bezeichnen: Kreativraum, Bauraum, Rollenspielraum,

Bewegungsraum und das Außengelände.

IMG_3648 bearbeitet.jpg
Verkleiden.jpg

In jeder Gruppe befindet sich eine Magnetwand, an der die Kinder ihr eigenes Foto an das entsprechende Gruppenbild hängen. So wird eine Übersicht über die Kinderverteilung geschaffen und die Selbstständigkeit und -verantwortung der Kinder gefördert.